GeoBerlin 2015  4–7 October 2015 | Annual Meeting of DGGV DMG

DYNAMIC EARTH from Alfred Wegener to today and beyond

DYNAMISCHE ERDE von Alfred Wegener bis heute und in die Zukunft

Learn more

about Alfred

Our sponsors:

Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:30 Uhr • FU Berlin, Henry-Ford-Bau, Max-Kade-Auditorium, Garystraße 35

GeoBerlin 2015-Auftaktveranstaltung – Eine Veranstaltung für Fachleute und Nicht-Fachleute, die unsere heutigen Vorstellungen über den Bau der Erde – und den Weg dahin – in spannender Weise präsentiert.

Eintritt gratis

Die Revolution der Geowissenschaften Alfred Wegener und der Umbruch in der Geologie im 20. Jahrhundert

  • Begrüßung und Moderation: Präsident der GeoUnion Manfred Strecker
  • Kurt Stüwe (Graz): Unterwegs in Grönland: Auf den Spuren von Alfred Wegener

           Die Alfred-Wegener-Gedenkexpedition 2014 – mit Film (30 min)

  • Celâl Şengör (Istanbul): Das Weltbild der Geowissenschaften – von Alfred Wegener bis heute:
  • Alfred Wegener hat mit seiner Hypothese der Kontinentalverschiebung die Erdwissenschaften revolutioniert, auch wenn die Revolution ein halbes Jahrhundert verzögert erfolgte. Die Antwort auf die Frage, warum diese Verzögerung stattfand, ist symptomatisch für die Erdwissenschaften im zwanzigsten Jahrhundert und darüber hinaus. Celâl Şengör spannt in seinem Vortrag den Bogen von Eduard Suess, dessen Beobachtungen z.B. in den Alpen wegweisende Grundlagen für Wegeners Theorie bildeten, über die breite Ablehnung seiner Theorie durch die damaligen Kollegen, bis in die heutige Zeit.
  • Gespräch zu Film und Vorträgen mit Kurt Stüwe, Celal Sengör, Manfred Strecker, weiteren Gästen – und dem Publikum

Prof. Celâl Şengör • Universität Istanbul

Celâl Şengör ist seit 1981 als Professor an der Technischen Universität Istanbul tätig. Durch seine wissenschaftliche Arbeit und seine vielfältige internationale Zusammenarbeit hat er enorm viel für die Entwicklung der Geowissenschaften in seinem Land bewirkt. In seiner Forschung versucht er, die von Alfred Wegener zuerst vermuteten Bewegungen der Kontinentalplatten für die Zeit seit dem Erdaltertum zu rekonstruieren.

Sein hauptsächlicher Untersuchungsraum dabei ist Asien, von Südwest-China über Tibet bis in den Iran und die Türkei. Der wissenschaftlichen Tradition, der Geschichte der Geowissenschaften verpflichtet, stellt er seine geowissenschaftliche Arbeit stets in einen historischen Zusammenhang. Deswegen ist er für eine Würdigung des Werks Alfred Wegeners und für die Darstellung des heutigen Weltbilds der Geowissenschaften der hervorragend geeignete Experte. • Celâl Şengör’s major research objective is the reconstruction of plate dynamics from the paleozoic to the present, using a genuinely historic approach with regard to both the analysis of the object matter and the study of the evolution of the discipline. He has immensely contributed to our knowledge of continental fragments, island arcs and oceanic residues of the Tethys. In search of the fundamentals of the tectonics of the Asian continent, his work covers predominantly the area from Turkey to south west China.

Prof. Kurt Stüwe • Universität Graz

Kurt Stüwe hat sich als Geologe mit verschiedenen Subdisziplinen der Geowissenschaften beschäftigt: mit der Geologie der Metamorphite, Strukturgeologie, Geophysik und Geomorphologie. All dies nutzt er vor allem, um die Dynamik von Gebirgszügen zu erforschen, oft auch mit einem quantitativen Ansatz. Kurt Stüwe ist darüber hinaus ein begeisterter Bergsteiger; er hat erfolgreich Gipfel in allen Hochgebirgen der Welt bestiegen. 2014 leitete er eine die Alfred-Wegener-Gedächtnisexkursion nach Nordost-Grönland.

Kurt Stüwe has worked in many sub-disciplines of the Earth sciences including metamorphic geology, structural geology, geophysics and geomorphology. He has used all of these fields to study the dynamic evolution of mountain belts and has always had a focus on quantitative treatment of geological problems. He is also an avid mountaineer and has climbed in the highest mountain ranges of all continents. In 2014 he led the Alfred Wegener Memorial Expedition to North East Greenland.

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 14:00–16:00 Uhr

Max Kade Auditorium, Henry Ford Bau der FU Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem

Öffentliche Vorträge über die unglaublichen Ideen von Alfred Wegener         Download PDF

Kontinente, die sich bewegen – so ein Unsinn!

Dieses Symposium ist vor allem an interessierte Schüler und Lehrer und die Öffentlichkeit gerichtet, die wir hiermit herzlich einladen. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung über das Tagungssekretariat (Frau Susanne Lange) ist wünschenswert.

Das dachten wohl die meisten Wissenschaftler, als Alfred Wegener am 6.1.1912 das erste Mal seine Idee, dass sich die Kontinente unserer Erde verschieben, vorstellte. Erst ca. 30 Jahre nach seinem Tod konnten meeresgeologische Expeditionen seine Theorie beweisen. Dies war der Beginn der modernen Plattentektonik. Alfred Wegener (1880-1930) war ein deutscher Meteorologe, Polar- und Geowissen-schaftler. Zu seinen Lebzeiten war er vor allem für seine neuen Erkenntnisse in der Meteorologie und als Pionier der Polarforschung, vor allem in Grönland, wo er auch 1930 während einer Expedition verstarb, anerkannt. Seine wissenschaftlichen Visionen sind heute noch ein Vorbild für nachhaltige naturwissenschaftliche Forschung. Im Rahmen der GeoBerlin2015, der Jahrestagung der größten deutschen geowissen-schaftlichen Fachgesellschaften, würdigen wir mit einem öffentlichen Symposium einen unvergessenen Wissenschaftler. Vortragende:

 

  • Ulrich Wutzke (Berlin): Alfred Wegener (1880–1930) – Eine Idee erobert die Welt
  • Prof. Dr. Wolfgang Jacoby (Univ. Mainz): Wie dachte Alfred Wegener über die Ursachen der Kontinentalverschiebung?
  • Prof. Dr. Jörn Thiede (Univ. St. Petersburg): Wladimir Köppen, Alfred Wegener und Milutin Milankovitch: Pioniere und Partner der Paläoklimaforschung
  • Günther Schönharting (Enkel von Alfred Wegener): Die Wahrnehmung der Ideen von Alfred Wegener und Wladimir Köppen in der Öffentlichkeit: ein Stück Wissenschaftsgeschichte

 

 

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 11:45–12:30 Uhr

Foyer des Henry-­Ford-­Baus, FU Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin-Dahlem

 

Einladung zur Präsentation des Faksimile-­Nachdrucks

und der englischen Übersetzung

 

Köppen & Wegener, 1924:

„Die Klimate der geologischen Vorzeit"

 

Mit Grußworten und Anekdoten von:

  • Karin Lochte (AWI/Herausgeberin),
  • Jörn Thiede (Herausgeber),
  • Walter Obermiller (Bornträger, Verleger) und
  • Günther Schönhareng (Enkel von Alfred Wegener).

 

Bitte melden Sie sich bis zum 20.9.2015 per E-­Mail an.

 

Invitation to the Presentation of the reproduction

and first English translation of

 

Köppen & Wegener, 1924:

"The Climates of the Geological Past“

at the GeoBerlin 2015 Congress in the Foyer of the Henry Ford Building*

Wednesday, 7th October 2015, 11:45–12:30 h

 

with speeches and anecdotes by:

  • Karin Lochte (AWI Director, Editor).
  • Jörn Thiede (Editor).
  • Walter Obermiller (Bornträger, Publisher). and
  • Günther Schönhareng (Grandson of Alfred Wegener).

 

*Freie Universität Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin-­Dahlem.

 

We kindly ask you to inform us about your participation until

20th September 2015 per E-Mail.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Imprint